ich hab ein bisschen langeweile, deswegen beschwer ich mich jetzt

Vielleicht hat es damit zu tun, dass ich demnaechst meine Tage bekommen muesste. Oder aber damit, dass mir gerade langweilig ist und ich schlechte Laune habe. Jedenfalls wird folgender Eintrag eventuell grundsaetzlich aus rumgemaule bestehen.

Gestern war ich beim Rotary meeting, gestern wars mal nicht im Royal Park hotel wie sonst, sondern in ner komischen Holzfirma, keine ahnung warum. ich hatte mich eigentlich aufs Meeting gefreut, das essen in diesem hotel ist super (was auch inzwischen der einzige grund ist, weshalb ich hingehe), und dann wars woanders. sassen wir also in sonem raum ueberm Holzlager und haben Bento bekommen. Bento ist sone art japanisches Lunchpaket. Ich hab mich gefreut, wenigstens etwas, mach das teil also auf... Drin waren unter anderem links fritierter Tintenfisch, anderer komischer fisch, anderes komisches zeug in ner art durchsichtigen teigmantel und auf der rechten seite reis. hab auf das teigzeug draufgebissen, weil ichs probieren wollte, da kam saft raus und fischgeschmack und glibber. habs dann sein lassen, gewartet dass keiner guggt und es unter ner art pilzsalat versteckt. danach hab ich mich also an den reis gemacht. auf dem reis war son komisches kraut (dachte ich), schaufel mir davon also was mit staebchen rein und dachte zufrieden "nagut, heute also reis"... hab dann genauer hingeguggt. das kraut hatte augen. es waren hunderte durchsichtige, ungefaehr 1cm lange minifische. das gemeine ist, dass man als europaeer beim essen auch immer genau beobachtet wird, wenn man schraege japanische delikatessen zu sich nimmt, den kram galant in eine serviette zu rotzen war also auch nicht. demnach runtergeschluckt und ungefaehr nen liter tee getrunken. danach erdreisten die sich auch noch zu fragen obs lecker war.. ich war brav und hab ja gesagt, danach aber demonstrativ eine der dekorationskarotten gegessen... ojisan sass neben mir, der fands lustig und hat witze drueber gerissen, wie viel calcium in fischknochen steckt, vor allem im kopf.. das kriegt der zurueck. danach sass ich also rum und habe alten japanischen menschen zugehoert, wie sie einen auf wichtig machen, rumhocken und sich gegenseitig von ihren Firmen erzaehlen, und wie wichtig sie deswegen sind. Der reinste Rentnerverein. Die Haelfte davon ist eh schwerhoerig, die muehe, rumanzugeben brauchen die sich gar nicht machen, finde ich. nach dem meeting haben wir kurz mit den firmenangestellten in ner art versammlungsraum gehockt und uns nen vortrag ueber dieses Holzfirmalagerteil anghoert, die Firma is wohl 46 jahre alt geworden. fand ich nich so spannend. der grossteil der anwesenden war mehr als doppelt so alt. hab mal so in die runde geguggt, die haelfte der angestellten war am schlafen, das fand ich sympathisch. hab also versucht mich anzupassen und waer ebenfals fast weggeratzt. danach wurde draussen holz versteigert und wir haben ne fuehrung durch ein holzlager bekommen. Holz, was ganz tolles, fanden auch die anderen. ich hab vergeblich drauf gewartet, dass mein natuerliches interesse an tausenden von pressspanplatten geweckt wird, blieb aber aus. dazu kommen noch diese ganzen alten menschen, die einen dauernd kumpelhaft auf die schulter klopfen und begeistert erzaehlen, dass sie schon mal in muenchen oder duesseldorf waren und deutsche wuerstchen gegessen haben. danach erzaehlen sie dir, dass deutsche wuerstchen die besten auf der welt sind und fragen dich, ob du wuerstchen hier in japan vermisst. alle japaner denken, deutsche wuerden den ganzen tag bier trinken, wuerstchen und sauerkraut essen und in lederhosen rumlaufen. ich esse aus prinzip keine wuerstchen mehr, auch wenn sie mir dauernd welche andrehen. die wollen unbedingt, dass ich wuerstchen esse und somit ihr bild eines deutschen erfuelle. nicht mit mir. ich weiss nicht warum, aber oji san hat fuer ungefaehr 90 euro holz gekauft. holz. warum auch nicht... als wir endlich auf dem weg nach hause waren, dachte ich mir, dass das die sinnlosesten 4 stunden meines lebens waren. aber wer von euch war schon mal in gluehender mittagshitze auf einer japanischen holzversteigerung und hat sich mit steinalten, nach fisch riechenden rentnern ueber weisswuerste unterhalten? na also! das macht mir erstmal nach... ich kam nach hause und hatte zu denken, was das gerade war und weshalb man fuer 90 euro holz kauft, wenn man in einer grossstadt-wohnung lebt und handwerklich unbegabt ist. wahrscheinlich einfach weil mans kann und nie wieder gelegenheit dazu haben wird. ausserdem hat jeder nen karton geschenkt bekommen und ein souvenier vom holzlager-meeting, das in dem karton drin war (nur einen karton zu verschenken, haette durchaus stil, wie ich finde, waere aber sogar fuer japanische verhaeltnisse ein wenig schraeg...) zu hause hatte ich also wie erwaehnt eine menge zu denken, hab meinen karton geoeffnet und war ueberrascht (und hatte noch etwas ueber dass ich nachdenken musste). es war kein holz drin! dafuer wars ein ganzer karton voller lemonen. ich weiss nicht warum mir jemand einen ganzen karton voller lemonen schenkt, zumal ich keinen karton voller lemonen essen werde und auch nicht wirklich den zusammenhang zwischen einem holzlager und nem haufen lemonen sehe. hab sie weiterverschenkt an meine gastmutter, die hat sich gefreut. danach hatte ich keine lust mehr zu denken und habe ferngesehen. japanisches fernsehen ist wahnsinnig anstrengend. fast jede sendung handelt von essen, ungelogen. und in fast jeder sendung gibt es einen deppen, der in einem riesengrossen pandakostuem oder so rumlaufen muss. japanische moderatorinnen sehen alle aus wie barbies, und jedes dritte wort wird wie bei den teletubbies ins unendlich gezogen, alle freuen sich und quietschen kollektiv vor sich her, waehrend der pandaman durch das pinke studio huepft und in ein becken voller wasser springt, weil er die quizfrage (ueber irgendwas zum essen) falsch beantwortet hat. japanischer humor kann schrecklich stupide sein.

das waren so ungefaehr 6 stunden des vergangenen monats. es gibt so viel anderes, was ich komisch finde an japan, aber ich kann nicht alles schreiben leider. langsam mache ich mir sogar ein paar sorgen, dass ich verrueckt werde. gestern haette ich fast nen polizisten angepoebelt, ob man sich nicht bloed fuehlt, wenn man blinkt. gestern waer ich fast verzweifelt, als ich bemerkt habe, dass das klopapier parfuemiert ist... warum parfuemiert jemand klopapier?! neulich hat mich jemand gefragt, ob es in deutschland auch reis gibt, meine trockene reaktion darauf war "ja, aber reis ist groesser, gelb, waechst unterirdisch und heisst kartoffel". langsam werd ich pampig. der hausmeister hier in diesem buero wo ich gerade bin, faengt an mir tierisch auf die nerven zu gehen. man sitzt hier so mir nichts dir nichts rum und trinkt was waehrend man am pc ist, er kommt vorbei, fragt obs lecker ist und verschwindet erst wieder wenn man geantwortet hat. ne minute spaeter kommt er wieder vorbei, stalkt einem auf den bildschirm, fragt "deine freunde in deutschland?" man sagt "ja" und er geht wieder. auch sonst haengt er daeuernd hier rum, redet mit sich selbst ueber das wetter, rennt von einer seite des zimmers zur anderen (grundlos), macht komische geraeusche wie "hmmmm" "ouah" "hueaah" "hooo", schluerft extra laut kaffee oder macht n fenster auf, sagt ganz laut "Hach ist das warm" machts wieder zu und weiter gar nichts. eben ist er von der sofaecke aufgestanden, hat sich neben mich gestellt, runtergebeugt, 10 sekunden lang den fussboden betrachtet, als waer da irgendwas, ist wieder gegangen und hat sich hingesetzt....  ununterbrochen. er ist komisch. neulich hat mich wer anders gefragt, ob ich kontaktlinsen trage oder ob ich wirklich so komisch gruene augen habe. er wollte mir partout nich glauben, dass es menschen gibt, die von natur aus gruene augen haben.

ich hab echt heimweh. ich moechte zurueck nach da, wo alles normal ist....

2 Kommentare 5.9.08 08:27, kommentieren

und weil ich vorhin nicht geschafft habe, zu ende zu schreiben...

schreibe ich jetzt hier weiter. entschuldigung, ich musste gerade zum meeting im royal park hotel. ich war beim friseur stehen geblieben. das mit dem verpruegeln war nicht so ernst gemeint, ich bin ein netter mensch eigentlich. traurig war ich schon...  ich wollte keine japaner-haare haben... aber alle anderen findens toll, das ist ein trost. was noch... heute hab ich ne kakerlake gesehen, die kam aus dem badezimmer. hab leider sturmfrei noch bis morgen nacht, demnach war niemand da, der sie wegmachen konnte. ich muss im moment echt dringend aufs klo, aber ich trau mich nicht...

Oh! ich hab was interessanteres gefunden, als meine kakerlakenangst! Oji-san war bei mir zuhause und kommt morgen aus deutschland wieder! mama hat mich schon angerufen und mir alles erzaehlt... sie haben ihn mittags vom bahnhof abgeholt, haben ne fuehrung durch die VW produktion und die Autostadt gemacht, abends noch die Autostadt Wasserspiele angeschaut, waren japanisch essen im ANAN in der Autostadt, haben ihm unser haus gezeigt... er war schwer begeistert von allem, hab ich mir sagen lassen. er hat tausend fotos gemacht und so. Ins Phaeno und Kunstmuseum (und ich wollte, dass er ins Ost geht, aber Mama nich) haben sies leider nicht mehr geschafft, war ja auch gerade mal nen halben Tag den sie hatten. sie sind um 11 nach hause gekommen, haben mit unseren nachbarn nen deutschen wein getrunken und mama hat kartoffelknoedel und hochzeitssuppe gemacht. die hochzeitssuppe fand er total fantastisch, meinte mama. meine japanischlehrerin ist auch ueberall hin mitgekommen bis auf das VW werk. Sie hat gedolmetscht. Und mama hat gesagt, Oji-san hat in meinem bett geschlafen.. das finde ich ein bisschen .. aeeh.. befremdlich. aber er hats sich so ausgesucht, mama hat ihm noch andere schlafplaetze zur verfuegung gestellt, aber er wollte mein bett und mein zimmer, weil so viel japanischer kram drin war. Und am naechsten morgen ist er um 6 schon aufgestanden und hat ne dreiviertelstunde nen spaziergang durch hehlingen gemacht und alles fotografiert, was ich total komisch finde. Dieser mensch ist durch alle welt gereist und wohnt sein leben lang in tokyo, der groessten stadt der welt und findet es spannend fotos von meinem dorf zu machen. diese japaner... jedenfalls scheinen er und meine familie sich ganz gut verstanden zu haben, obwohl mir nicht eine sprache einfaellt auf der sie zusammen haetten kommunizieren koennen. Ihm hats so gut gefallen, dass er ueber weihnachten wiederkommen moechte und er hat meine gesamte familie eingeladen naechsten sommer nach tokyo zu kommen um mich zu besuchen, dann kann ich sie hier rumfuehren und angeben, wie gut ich japanisch kann =) und sowieso... ich freu mich, dass dadurch, dass ich hierhergekommen bin schon ein paar freundschaften entstanden sind, auch wenn es freundschaften ueber 9000 km entfernung sind (oder so). und es ist faszinierend, dass, obwohl japan und zu hause zwei verschiedene welten sind, sie sich durch ojisan und mich ein bisschen begegnen und ich freue mich, dass oji-san ein bisschen was von meiner welt erleben konnte, meiner herkunft, meinen wurzeln und meiner heimat. ich glaube so etwas hilft unheimlich, einen menschen (und auch mich) anders betrachten zu koennen und zu verstehen, wenn man einen einblick bekommen hat, in die welt, aus der er stammt. was ihn geformt  und zu dem gemacht hat, was er ist, wenn man seine erfahrungen nachvollziehen kann. genauso werde ich jeden japaner mit anderen augen betrachten als vorher, wenn ich wieder in deutschland bin. Lasst euch gesagt sein, dass hier ist nicht nur "ein jahr woanders wohnen", das hat was zu tun mit voelkerverstaendigung und vorallem damit, endlich "andere" menschen zu verstehen. jeder mensch von ueberall auf dieser welt ist ein spiegel seiner umwelt, aber wenn wir endlich verstanden haben, weshalb sie etwas anderes spiegeln als wir selbst, dann ist kein mensch auf dieser welt mehr ein fremder, sondern ganz normal wie du auch. denkt mal drueber nach, bitte.

und weil ich das ganze hier so schoen philosophisch beenden moechte, wie es gerade ist, wird das ganze jetzt hier so schoen philosophisch beendet, weil es gerade so schoen philosophisch ist!

In diesem sinne, machts gut, meine lieben =) schreibt kommentare, ich freu mich jedesmal ueber jeden einzelnen! ich hab euch gern, bye bye!

4 Kommentare 28.8.08 08:06, kommentieren

Cada um no seu quadrado! Ado, A-ado, cada um no seu quadrado!

Ich bin wieder "zu hause" in tokyo seit vorgestern, ich bin nur noch nicht dazu gekommen, nen eintrag zu verfassen, tut mir leid... dafuer gibts jetzt aber auch ne menge zu erzaehlen =) Also ich war in Touzansou, einem YMCA camp, weil wir alle da hin muessen um japanisch zu lernen. unterricht fing jeden wochentag um 9:20 an und ging bis 16 uhr nochwas, danach musste man hausaufgaben machen und man hatte noch mal 2 mal 1 1/2 stunden, in denen man zusaetzlich lernen musste. japanisch ist gar nicht so leicht, aber es war trotzdem lustig, wir haben viel viel viel gelernt aber auch immer spass dabei gehabt. Ich hab viele neue freunde gefunden, glaube ich. Unter anderem Panna aus Ungarn, Luiz und Gabriella aus Brasilien, Sean aus Amerika, Urban aus der Zentralschweiz (wie der redet! der wahnsinn!!! =DD), Popor aus Thailand, Ullysess aus Mexiko, Miho, Kotaro, Saori, Asako, Kesuke, Keiko... dann waren da noch Estelle aus Frankreich und Ankit aus Indien. die sind n fall fuer sich. estelle gehoert zu den komischsten menschen denen ich je begegnet bin, glaub ich. Am ende der zwei wochen untericht hatten wir ne japanisch pruefung. ich hab 96 von 100 punkten auf erhoehtem niveau geschafft. die 4 fehler waren ausversehen, ich hab mich danach ziemlich geaergert, weil ich 100% haette schaffen koennen. aber man kann ja nich alles haben. ausserdem gehoere ich immerhin noch zu den besten hier, das ist gut. an den wochenenden hatten wir keinen unterricht, und am ersten wochenende sind wir deshalb ans meer gefahren und boot auch. ich weiss jetzt dass ich unheimlich schnell seekrank werde und dass man sich auch uebergeben kann ohne gegessen zu haben. aber zum glueck hab ich nicht sonen sonnenbrand gehabt wie die anderen. Auf Seans bauch konnte ich hinterher mit meinem finger sachen malen. ich hab fuer urban lauter kreuze auf seans bauch gemacht, die sahen naemlich aus wie die schweizer flagge, aber urban hat nicht geguggt. schade. estelle hatte auch nen mordsmaessigen sonnenbrand, sie sah aus wie ein shrimp. nach der bootsfahrt gabs barbecue und ekelige sachen zu essen. unter anderem tintenfisch und schnecke und muschel. die schnecke war echt eklig, son viech ausm meer, dass man mit haus auf den grill packt, irgendwann nimmt mans runter und stochert mit nem staebchen drin rum, bis man schneckenfleisch rausgepult kriegt. ich wollts nich essen, aber ich musste, gabriella und panna wollten unbedingt, weil sie auch durchmussten. ich hab nen deal gemacht, ich hab ein stueck schnecke gegessen, dafuer mussten panna und gabriella garnelenaugen essen =) hohoho. den rest der schnecke hab ich sean geschenkt, der hat den rest der schnecke versucht auf einmal zu essen, also n riesen happen und hat 15 minuten gebraucht, bis er ihn runterschlucken konnte. es war so lustig ihm zuzusehen... sein gesichtsausdruck, ich glaube er konnte sich die gesamten 15 minuten nicht zwischen runterschlucken und kotzen entscheiden =) Am naechsten wochenende sind wir auf den Fuji geklettert! Das wetter war beschissen... 2 wochen lang knallheiss und sonnenschein und gerade an dem wochenende 2 tage lang regen. ununterbrochen. ich hatte ne regenjacke an und zusaetzlich hatte jeder von uns so einwegregenanzuege bekommen, wir sahen alle aus wie muellsaecke mit beinen. ich hab 2 davon angezogen, hat mir aber auch nicht geholfen, ich war noch nie so nass in meinem leben... wir haben 6 1/2 stunden gebraucht um hochzukommen, der fuji ist 3700 nochwas meter hoch und wir sind bis 3400 oder so geklettert, die letzten 300 meter durften wir nicht, weil es schon dunkel war und die felsen vom regen so rutschig, dass es ohne gute ausruestung zu gefaehrlich ist. da oben war die luft unheimlich duenn, weshalb ich einmal abgeklappt bin und fast abgestuerzt und gestorben waere, neben mir war halt son mega felsiger abgrund. aber weil ich dann doch nicht gestorben bin, bin ich wieder zu mir gekommen und weitergeklettert. oben angekommen konnten wir dann endlich schlafen, es war kalt und nass, aber lustig. meine ganzen sachen zum wechseln sind auch nass geworden, weshalb ich dann auch am naechsten tag relativ wenig lust hatte, aufzustehen und in meine nassen kalten sachen raus in die nasse kalte kaelte zu gehen, mussten wir aber trotzdem. um 4 uhr morgens, um den sonnenaufgang zu sehen. als wir dann ne weile geklettert sind, haben wir bemerkt, dass es einfach so dolle regnet, dass man nichts ausser regen geschweige denn die sonne sehen kann. also sind wir runtergeklettert... runterklettern macht spass, es ist ein bisschen wie ski fahren, nur dass man keine ski hat und dass man deshalb statt in schnee in den dreckigen kalten nassen dreck-mit-steinen einsinkt und sich mault. aber es war weicher dreck-mit-steinen, da macht es doppelt so viel spass ihn sich mit ner art koepper im gesicht und der frisur zu verteilen. apropos frisur, gestern war ich beim friseur. ich wollte blond bis hellbraun sein, weil ich nen ansatz hatte und mich das unheimlich genervt hat. dann war ich mittelbraun, bis auf meinen ansatz, der war knall-lila. fand ich nich lustig, also hab ich dem friseur gesagt, er soll das doch bitte aendern, am besten so, dass ich hellbraun bin. jetzt hab ich dunkelbraun bis schwarze haare. als ich nach 4 stunden dann fertig war, hab ich an der kasse bezahlt, waehrend er sich tausendmal entschuldigt hat. tausend mal waren auch gerade genug mich davon abzuhalten, ueber die theke zu springen und ihn kraeftig zu verpruegeln.

2 Kommentare 28.8.08 03:30, kommentieren